Lübeck Medaillen Marken Zeichen Band I

Das Buch „Lübeck Medaillen Marken Zeichen“ von Heinz Röhl, hat eine ganz besondere Beziehung zu unserer Stadt. Über viele Jahre und Jahrhunderte waren Lübeck und Wismar immer wieder, sehr eng, miteinander verbunden. Da gab es die Hanse mit dem Wendischen Münzverein, die Städtepartnerschaft mit Lübeck vor der Wende, die Direkthilfe von der ersten Stunde der Grenzöffnung bis zur Unterstützung beim Wiederaufbau von St. Georgen und vieles andere mehr. Heinz Röhl hat sich schon vor Jahren aufgemacht, das weit gefächerte Gebiet der Medaillen, Marken und Zeichen seiner Stadt Lübeck zu erschließen. Da Wismar mit Lübeck nicht nur eng in Wirtschaft, Handel und Geldverkehr eng verbunden war, geh ich davon aus, dass es auch viele andere Gemeinsamkeiten gab. So auch bei den Medaillen, Marken und Zeichen.

In einem Gespräch mit Unserem Vereinsfreund Rudolf Bienas erfuhr ich, dass er sich schon längere Zeit mit diesem Thema auseinandersetzt. Sein Bemühen geht über das Sammeln von  Marken, Zeichen und Medaillen unserer Stadt hinaus, er möchte Informationen zu diesen Objekten zusammen zu tragen. Ihm geht es erst einmal vorwiegend um eine Aufstellung, eine Übersicht, was und welche Objekte gab es in unserer Stadt. 

    

Doch kommen wir zu dem Band 1 von Heinz Röhl „Lübeck Medaillen Marken Zeichen“. Es beginnt wie jedes Buch mit einer Einleitung, doch diese geschrieben von Herrn Dr. Dieter Dummler, ist sehr lesenswert und bringt einen Laien, so wie mich, diesem Gebiet sehr nahe.   Sehr viele interessante Objekte und Geschichten lassen sich erst durch dieses Vorwort richtig erschließen und zuordnen. 

Im Inhaltsverzeichnis finden wir beginnend: Städtische Auszeichnungen bürgerlicher – und militärischer Art, Legitimationszeichen, Amtszeichen, Consularmedaillen, Personenmedaillen, Diverse Medaillen beginnend 1531 bis heute, Medaillen zu Ausstellungen von Industrie, Handel und Vereinen, von Schlaraffia, Bistum und Fürstentum Lübeck, Kirchenzeichen, Lohnmarken, Firmenmarken, Geschäftszeichen und vieles mehr. 

Personenmedaillen 

 

   

(Avers: Lübecker Gärtnerfrau. Portrait nach rechts. Revers: leer)       

Medaille (v. E. K.) 1891 ?        Zinn 59 mm

Standort: Münzen- und Medaillensammlung der Hansestadt Lübeck

Anm.: Vermutlich 1891 zum 50jähr. Geschäftsjubiläum der Grünwarenhändlerin Sonnenberg

Literatur: Vaterstädtische Blätter v. 27.4.1902

Diese Personenmedaille hatte es mir beim Betrachten der Abbildungen besonders angetan.

Das Portrait der Grünwarenhändlerin Sonnenberg von 1891? Nach den ganz vielen Perückmedaillen eine zur damaligen Zeit, modern frisierte, junge Frau, mit einem schlichten modischen Hütchen. Eine Grünwarenhändlerin – eine Blumenfrau.

Amtszeichen

 

  

Rotbrauerzeichen

 Kupfer       25mm

 Vs.: 1563  R, im feinen Linienkreis und Wulstrand.

             Kontermarke = Doppeladler*.

 Rs.: Doppeladler im Wulstrand.

             Kontermarke = Doppeladler*.

 * Gegenstempelungen sind in Lübeck seit Mitte des 15 Jh. nachweisbar.

             (Münzen und Marken mit dem gleichen Stempel)

 Literatur: Neumanr: 32908, Behrens 864 a, Jesse, Wendischer Münzverein, S. 114/115,

             Lüb.U.B.VI529

Standort: MMHU Privat

 

Weißbrauerzeichen

Kupfer 24 mm

Vs.: 1565  W, Kerbrand.

Rs.: Doppeladler, Wulstrand.

Kontermarke = Doppeladler.

Literatur: Neumann 32910, Behrens 866

Standort: MMHL

Im 16. Jhd. trennen sich Weißbrauer und Rotbrauer.

Die erste "Rolle" der Weißbrauer stammt aus dem Jahre 1547.

Am 18. Nov. 1666 vereinigen sich die Weißbrauer wieder mit der viel zahlreicheren Korporation der Rotbrauer.

In der Zeit gab es in Lübeck ca. 180 Brauer.

Literatur: Vaterstädtische Blätter, 8. 1907

(Einige der zahlreichen Beispiele. Mit freundlicher Genehmigung durch den Autor Herrn Heinz Röhl, - Fotos Helmut Göbel)