Der Orgeltaler

Ein neues Zehntalerstück bringt die Kirchgemeinde Sankt Nikolai zu Ostern heraus. Ein Zehn Orgeltalerstück mit einer Emission zu 500 Stück. Eisen vergoldet. Nach meinem Kenntnisstand kann der Käufer mit dieser Akzeptanzmedaille jeweils an einem von zwei Sommerkonzerten, bevorzugt dafür eine Eintrittskarte erwerben. Oder er nimmt die Möglichkeit wahr unter Vorlage der Medaille kostenfrei an das Sylvesterorgelkonzert der Nikolaikirche teilzunehmen und kann somit die Medaille auch behalten. Nähere und genauere Auskünfte erhalten Sie in der Nikolai Kirchgemeinde.   
 
 
 
  Avers: 10 Orgeltaler Kirchgemeinde St. Nikolai 2009  
 
 
Zum Vergleich das Renaissanceprospekt der Orgel.
Auf dem Avers ist die Orgel der Sankt Nikolai Kirche zu sehen. Es ist eine sehr schöne Orgel mit einen Renaissanceprospekt und schönen barocken Erweiterungen. In der Literatur sind zwei Erbauungsdaten angegeben, einmal 1787 und das andere Mal zwischen 1842 und 1845, erbaut von dem Leipziger Orgelbauer Johann Gottlob Mende. Diese Orgel stand erst in der Freiberger Nikolaikirche und kam 1985 nach Wismar, wo sie in die hiesige Sankt Nikolai Kirche, an ihrem jetzigen Standort eingebaut wurde. Sie hat einen wundervollen Klang, erzeugt über zwei Manuale, 41 Ranks, 30 Register und 1.947 Pfeifen.
 
 
Revers: Das stilisierte Sonnenrad 
 
 
 
Zum Vergleich das Sonnenrad vom Südgiebel der Nikolaikirche.
Giebelrosette an der Südseite mit dem Sonnenmotiv, im Zentrum das Sonnengesicht umgeben von einem Strahlenkranz. 
 
Anmerkung: Lieber Besucher, sollten wir hier etwas falsch oder nicht richtig dargestellt haben, bitten wir um Korrektur. Schicken Sie uns eine Mail. Bilder sind Fotomontagen.